Menu
16. - 30. Mai 23. & 24. Mai
Ausstellung Konferenz

Unternehmen

Airborn Studios, Berlin

Referenten

Johannes Figlhuber & Simon Kopp

From Ori to Overwatch - A swift stroll through art production (part 1)

Beschreibung

Der erste Vortrag von Airborn Studios behandelt die Grundlagen der Arbeit an dem im März 2015 erschienenen “Ori and the Blind Forest” von Moon Studios. Johannes Figlhuber bekleidete dabei die Rolle des Lead Artists, Simon Kopp stieß ein dreiviertel Jahr vor Release zum Team als Concept / Level Artist hinzu. 

Nach dem Release von “Ori and the Blind Forest” wurde das Team rund um Thomas Mahler und Gennadiy Korol vor allem für die künstlerische Leistung gepriesen. Die Presse lobte ganz besonders das zauberhafte, malerische Äußere sowie das flüssige, fordernde Gameplay des Spiels, als eine gelungene Verbindung von Visuals und Gameplay.

In ihrem Vortrag gehen die beiden Künstler auf fundamentale, künstlerische Grundlagen für diese Art Videospiel ein. Anhand einiger Beispiele direkt aus dem Spiel erläutern sie, wie diese solide Basis genutzt wurde um dem Gameplay so gut wie möglich zu dienen.  

Der Vortrag ist hierfür in zwei Bereiche gegliedert. 

Im ersten Teil “Gameplay vs Art” wird eine stark Gamedesign- und Gameplayzentrische Art direction behandelt und erläutert. Die Idee dahinter ist, dass Grafik nie Selbstzweck sein sollte, und immer eine Rolle erfüllen. Zudem sind die visuellen Elemente eines Spiels ein mächtiges Werkzeug um das Gameplay zu unterstützen und Lesbarkeit zu verbessern. Im zweiten Teil “Art vs Gameplay” geht es um Gegenbeispiele aus der Produktion, in denen die Grafik, Ästhetik und Story im Vordergrund standen und das Gameplay nur eine untergeordnete Rolle spielt. 

Abschließend wird auf die wichtigsten Erkenntnisse und Lektionen dieser Herangehensweisen eingegangen.

Bilder


Mehr über Airborn Studios

Webseite besuchen